Menü

AK Künstliche Intelligenz (KI)

 

„KI & WIR“

KI drängt auf vielen Ebenen in unseren Lebensalltag. Wo und wie genau, damit setzt sich unsere Reihe KI & Wir auseinander.  

Wir laden Tübinger Forschende und die Stadtgesellschaft ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltungen sind öffentlich. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Westspitze, Eisenbahnstraße 1, 72072 Tübingen, jeweils 19-20:30 Uhr

17.1.24

Stadt, Land, KI 
- Wie Cyber Valley & Amazon Tübingen prägen

Tim Schaffarczik, Wiss. Mitarbeiter am Ludwig-Uhland-Institut der Universität Tübingen, Ausstellungsmacher “Cyber & the City” 

24.1.24

Erschreckend – bezaubernd – alltäglich
- Wie Künstliche Intelligenz unser Zusammenleben verändert

Prof. Christoph Bareither, Ludwig-Uhland-Institut der Universität Tübingen 

21.2.24

Blöder oder besser 
- Wie Künstliche Intelligenz Lernen revolutioniert

Dr. Sara Becker, Prof. Andreas Lachner, Center for Digital Education, Tübingen 

6.3.24

Global und lokal 
- Künstliche Intelligenz für Klimaforschung & Energieeffizienz

Dr. Nicole Ludwig, Excellenz-Cluster „Maschinelles Lernen“

10.4.24

Leichter oder bedrohlicher 
- Wie sich Künstliche Intelligenz auf die Arbeitswelt auswirkt

Welf Schröter, Forum soziale Technikgestealtung

17.4.24 

Ärztin oder Computer
- Wie Künstliche Intelligenz die Medizin verändert

Prof. Philipp Berens, Universität Tübingen, Hertie Institute for Artificial Intelligence in Brain Health

15.5.24

Schon fake oder noch real 
- Künstliche Intelligenz und Demokratie

PD Dr. Jessica Heesen, Leiterin Forschungsschwerpunkt Medienethik, Technikphilosophie und KI am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW), Universität Tübingen

Dr. Sergey Lagodinsky, MdEP

Mehr Info: AK-KI@remove-this.gruene-tuebingen.de

Nach einem Expert*innen-Impuls diskutieren wir an jedem Abend die aktuellen Auswirkungen auf unseren Alltag in Tübingen mit den Schwerpunkten KI und Bildung, Arbeit, Medizin, Klimaschutz und letztlich unsere Demokratie. Nach dem Impuls gehen wir in ein World-Café-Format, um möglichst vielen Teilnehmenden eine Stimme zu verleihen. Anschließend führen wir die Fragen und Ideen wieder im Plenum zusammen und stimmen uns mit den Impulsgebenden ab. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Was der AK erreichen will: 

Tübingen ist mittlerweile weltweit auch bekannt durch das Cyber Valley. Hier wird seit einigen Jahren auf internationalem Niveau an Künstlicher Intelligenz (KI) geforscht und werden Anwendungen entwickelt. Doch der Bezug zur Gesellschaft in Stadt und Landkreis ist eher schwach. Wir als Grüne wollen eine Verbindung herstellen; denn wir haben viele Themen: 

  • Was bietet uns KI? Die Zukunft gestalten und nicht nur auf uns zukommen lassen, ist uns Grünen wichtig. Wie können wir Herausforderungen der Zukunft mit KI besser begegnen? Welche Chancen bieten sich für Umweltschutz, Medizin und eine menschenwürdigere Arbeit?
  • Worin bedroht uns KI? Was ist gefährlich? Was tun wir, wenn KI Bilder, Videos und Sprache erstellen kann, die absolut echt wirken, aber gefälscht sind? Wie schützen wir unsere Demokratie? Wie sichern wir Arbeitsplätze?
  • Wie muss KI gesteuert werden? So, dass sie ihre Potentiale entfalten kann, ohne zu großen Schaden anzurichten?

Mehr Info: AK-KI@remove-this.gruene-tuebingen.de

 

Vergangene Aktivitäten: 

22.10.23: Ein Tag mit MdEP Sergey Lagodinsky

Sergey Lagodinsky hat für Bündnis 90/Die Grünen im Europa-Parlament den AI Act mit verhandelt, das erste Gesetz weltweit, das Künstliche Intelligenz regulieren soll. Am 22. 9. stellte er für einen Kreis von Expertinnen und Experten sowie Mitglieder des Arbeitskreises. Die Grünen waren z.B. damit erfolgreich, dass sich das Parlament gegen die biometrische Erkennung durch KI ausgesprochen hat. Sergey besuchte den KI Maker Space, mit Matvis ein start-up für KI Risikomanagment und mit Cyber Valley Europas größten KI Forschungsverbund.

Das schreibt Sergey auf Instagram über den Besuch: https://www.instagram.com/p/CzIqT5xObEq/?img_index=1

Und das die Grünen in der Stadt Tübingen: https://www.instagram.com/p/CyyaUStIJYe/?img_index=1

September 23: Anträge zum Europawahlprogramm

Der AK hat den Entwurf des Europa-Wahlprogramms von Bündnis 90/Die Grünen analysiert, Lücken gefunden und fünf Anträge gestellt. Vier davon hat die Kreismitgliederversammlung am 18.10.23 übernommen: Anträge zu KI-bedingtem Wandel am Arbeitsmarkt, zu Fehlern bei kommerzieller und polizeilicher Anwendung von KI, für eine Offenlegungspflicht von KI Trainingsdaten und für die Stärkung digitaler Kompetenz der Bevölkerung insbesondere in Bezug auf KI. Ein Antrag für hohe KI Forschungsgelder wurde nicht angenommen.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>