Stadtverband Tübingen Bündnis 90/Die Grünen

Der Tübinger Stadtverband der Grünen stellt zusammen mit der Wählervereinigung Alternative Liste AL eine gemeinsame Fraktion im Tübinger Gemeinderat. In diesem Zusammenhang arbeiten die Vorstände von AL und Grünen zusammen.

Im Juli 2021 wurde der Vorstand für zwei Jahre neu gewählt.  Von den ursprünglichen 9 Mitgliedern sind leider drei Mitglieder, David, Swantje und Dominik, zurückgetreten. Unsere Schwerpunkte liegen auf der Unterstützung der kommunalpolitischen Arbeit der Gemeinderatsfraktion von AL und Grünen. Darüber hinaus arbeiten wir mit den Arbeitskreisen (Grün zieht Kreise) zusammen und helfen bei der Ausrichtung ihrer Veranstaltungen. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die OB-Wahl in diesem Oktober. 

Es finden Mitgliederversammlungen mit wechselnden Themen statt. Zu den Mitgliederversammlungen sind auch Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen. Unseren Vorstandssitzungen finden mindestens zweimal im Monat statt wozu wir ebenso Interessierte gerne willkommen heißen. Wir bitten im Voraus um eine kurze Absprache per E-Mail. Der Vorstand freut sich über Anregungen, Wünsche und Empfehlungen jeglicher Art. 

Aktuell: Aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Situation durch die Ausbreitung des Covid-19 Virus finden unsere Vorstandssitzungen und  Mitgliederversammlungen zum Teil als Videokonferenz statt. Genaue Informationen findet ihr in dem jeweiligen Einladungen. Findet eine Veranstaltung auch/ausschließlich digital statt, lassen sich die Videokonferenz Einwahldaten über das Büro des Stadtvorstandes erlangen.

Weihnachten 2020

Liebe Freundinnen und Freunde im Stadtverband,

Ein ereignisreiches und ungeahnt aufregendes Jahr 2020 neigt sich dem 
Ende entgegen. Und dieses Jahr hat uns allen viel abverlangt.
Die Hiobsbotschaft mit der Corona-Pandemie am Jahresbeginn hat uns aufs 
Äußerste verunsichert und uns zunächst im Frühjahr und nun erneut 
seit November und über die Weihnachtszeit hinaus in einen Lockdown 
gezwungen.

Dies drängte die Thematik der Klimakrise plötzlich in den Hintergrund.
Und es bedeutet für uns alle nun zum Jahresende hin nochmals eine 
große Einschränkung, und gerade für unsere Weihnachts-Bräuche ein 
Abschied von Gewohntem.

Für viele aber bringt der Lockdown große existentielle Sorgen, allen 
voran in der Gastronomie, im Einzelhandel, bei den Solo-Selbständigen 
und bei den Kulturschaffenden. Und nicht wenigen droht die Insolvenz.
In dieser Zeit des Lockdowns sind aber auch viele Hilfs-Initiativen neu 
in unserer Stadt entstanden. Z.B. mit den Foodsharern, die einsprangen, 
als die „Tafel“ geschlossen bleiben musste, oder Einkaufsdienste 
für ältere Menschen bzw. Risikogruppen. Die Stadtverwaltung hat 
Mund-Nasen-Masken verschickt.

Frühzeitig wurde in Tübingen auch dafür gesorgt, daß in Pflege- und 
Seniorenheimen Corona-Tests durchgeführt wurden. Inzwischen wurde dies 
als Modell flächendeckend in Baden-Württemberg übernommen und 
darüberhinaus.
Auch wurde viel gesprochen über systemrelevante Berufe, die nun mehr 
Wertschätzung bekommen haben. Hoffen wir, dass diese Wertschätzung 
ihnen auch weiter gezeigt wird, in ihrem Dienst und ihrem Lohn.

Sehr erfreulich in diesem Jahr war -neben den zahlreichen Aktivitäten 
der AKs im Stadtverband- schließlich das Klimaschutzprogramm der Stadt 
Tübingen, das am 26.11.2020 im Tübinger Gemeinderat fast einstimmig 
verabschiedet wurde.
In diesem Jahr wurde der 250. Geburtstag von Hölderlin in Tübingen 
gefeiert – ganz anders als geplant. Die Wiedereröffnung des 
Hölderlinmuseums konnte noch regulär am 15.02. im Beisein von MP 
Kretschmann und der Kulturstaatsministerin Grütters im Ratssaal 
gefeiert werden.
Noch nie aber wurde Hölderlin so oft zitiert wie in diesem 
Jubiläumsjahr - mit dem Gedanken:

  „Wo aber die Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“

Dies konnten viele Menschen in unserer Stadt in diesem Jahr erleben.
Für uns in Baden-Württemberg wird 2021 ein Super-Wahljahr mit der 
Landtagswahl am 14. März, der Bundestagswahl im September in Verbindung 
mit dem Bürgerentscheid zur RSB.
Diese bevorstehenden Wahlkämpfe möchten wir mit euch engagiert 
anpacken.

Nun wünschen wir euch ein Frohes Fest und alles Gute für 2021

Euer Stadtvorstand
Annette Skrypski, Marc Mausch, Josephine Füger, Wolfgang Glonegger, 
Julia Romberg, Lars Schweizer, Elena Peony, Frithjof Rittberger



zurück